TV total
Pastewka
Bundesvision Song Contest
Schlag den Raab

TV

x

Anke
Engelke

Agentur: Show-Organisation GmbH
Webseite: www.ankeengelke.de
Kontakt: uteshaw@show-organisation.de

Videos mit Anke Engelke

Ladykracher

Echt

Ladykracher

Sauber

Ladykracher

Schnelles Tattoo

Ladykracher

Ausredenkontrolle

Biografie & Awards

Anke Engelke wurde 1965 in Montreal (Kanada) geboren.

Von 1979 bis 1985 präsentierte sie im ZDF u. a. das Ferienprogramm für Kinder und die täglichen Kindersendungen von der Funkausstellung. Comedy-Erfahrung sammelte sie bei der Gruppe "SWF 3 Gagtory". Nebenbei moderierte sie auch Fernseh-Shows für das ZDF, S3 und VIVA.

Als Sängerin ist Anke Engelke seit 1989 ständiges Bandmitglied der Formation "Fred Kellner und die famosen Soul Sisters".

Zum Ensemble der Sat.1 "Wochenshow" gehörte sie von April 1996 bis Mai 2000. Jeden Samstag konnten die Zuschauer Anke Engelke in zahlreichen Rollen erleben: z.B. als Ricky auf dem Popsofa oder als Regine Hildebrandt.
Anke Engelke wurde 1965 in Montreal (Kanada) geboren.

Von 1979 bis 1985 präsentierte sie im ZDF u. a. das Ferienprogramm für Kinder und die täglichen Kindersendungen von der Funkausstellung. Comedy-Erfahrung sammelte sie bei der Gruppe "SWF 3 Gagtory". Nebenbei moderierte sie auch Fernseh-Shows für das ZDF, S3 und VIVA.

Als Sängerin ist Anke Engelke seit 1989 ständiges Bandmitglied der Formation "Fred Kellner und die famosen Soul Sisters".

Zum Ensemble der Sat.1 "Wochenshow" gehörte sie von April 1996 bis Mai 2000. Jeden Samstag konnten die Zuschauer Anke Engelke in zahlreichen Rollen erleben: z.B. als Ricky auf dem Popsofa oder als Regine Hildebrandt.

Im Kinofilm "Liebesluder" (BRD 2000) von Detlev Buck spielte Anke Engelke die biedere Ehefrau Christine.

Im Jahr 2000 war Anke Engelke in der Hauptrolle von "Anke – Die Comedyserie" zu sehen. Sie spielte die charmant-witzige Moderatorin einer Daily Talkshow: ein amüsanter Blick hinter die Kulissen der Fernsehwelt. Die zweite Staffel der Serie lief im Sommer 2001.

Im Oktober 2001 moderierte Anke Engelke zusammen mit Hape Kerkeling den "Deutschen Fernsehpreis".

Seit 1998 präsentierte Anke Engelke die Weihnachts-Gala "Danke Anke!" in Sat.1, die bis zu sechs Millionen Zuschauer erreichte. Im Mai 2002 und 2003 führte sie außerdem durch die gleichnamige Muttertagsshow in Sat.1.

Zusammen mit Olli Dittrich improvisiert Anke Engelke seit 2001 in der mehrteiligen ZDF-Produktion "Blind Date". Die zweite Episode, die in einem Taxi spielte, erhielt 2003 den "Adolf Grimme Preis mit Gold".

Von 2001 bis 2003 moderierte sie die ProSieben-Dokumentation zur Preisverleihung des internationalen Fernsehpreises "Goldene Rose" aus der Schweiz.

Im Januar 2002 startete Anke Engelke mit der ersten Staffel ihrer neuen Sketch-Comedy "Ladykracher", die bereits im September 2002 in die zweite Runde ging. Das "Ladykracher"-Team ist im selben Jahr mit dem "Deutschen Fernsehpreis" und dem "Deutschen Comedypreis" ausgezeichnet worden. Anke Engelke wurde 2002 für "Ladykracher" zum dritten Mal in Folge zur "Besten Komikerin" gekürt. Ihre Sketch-Comedy war 2002 für die "International Emmy Awards" nominiert und insgesamt dreimal für den internationalen Fernsehpreis "Goldene Rose". Die dritte und letzte Staffel "Ladykracher" wurde Ende 2003 in Sat.1 ausgestrahlt.

Als weltweit erste Frau moderierte Anke Engelke 2004 eine Late Night Show: "Anke Late Night" in Sat.1.

2005 moderierte sie die Verleihung der "Golden Globes" und die "Oscar-Verleihung" aus L.A. für ProSieben.
2006 ging sie in Sat.1 mit "Ladyland. Drei Kurzgeschichten mit Anke Engelke" wieder auf Sendung. Die neuen Folgen von "Ladyland"-Folgen sind seit dem 13.04.2007 immer um 21.45 Uhr auf Sat.1 zu sehen.

Seit dem 14.01.2007 leiht Anke außerdem Marge Simpson ihre Stimme. In der ZDF-Krimiserie "Kommissarin Lucas" spielt sie die jüngere Schwester der Kommissarin (Ulrike Kriener) und seit September 2007 ist Anke Engelke ständiger Gast in der "Sendung mit dem Elefant" (KiKa). Zudem war sie im Dezember 2007 mit Bastian Pastewka in "Fröhliche Weihnachten", einer Parodie auf verschiedenen Fernsehshows in Sat. 1 zu sehen, die mit dem Grimmepreis und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde.

2008 war sie im Film "Horten hört ein Hu!" als Sprecherin zu hören und in "Freche Mädchen" auch auf der Kinoleinwand zu sehen.

Die vierte Staffel von Anke Engelkes Sketch-Comedy "Ladykracher" startete am 7. November 2008 mit 13 neuen Folgen. Die fünfte Staffel wurde 2009/2010 ausgestrahlt.

Seit 2009 führt sie durch die Gala zur Verleihung des "Europäischen Filmpreises" (2009 in Bochum / 2010 in Talinn, Estland / 2011 voraussichtlich Berlin).

"Fröhliche Weihnachten" feierte Anke Engelke mit Bastian Pastewka als Wolfgang & Anneliese am 18. Dezember 2009 in der gleichnamigen Weihnachtsshow in Sat.1.

Im Februar moderierte sie die Berlinale-Galas 2011.Im Mai war sie als Moderatorin beim "Eurovision Song Contest 2011" in Düsseldorf zu sehen.

Ihre Sketchcomedy-Show "Ladykracher" lief 2012 bereits in der 7. Staffel. 2013 soll die nächste Staffel in SAT.1 zu sehen sein.
Jahr Award
1999 Grimme Preis Spezial, Zuschauerpreis
1999 Goldene Kamera
1999 Bambi
1999 Romy (Österr. Fernsehpreis) - Wochenshow
2000 RTL Comedy-Preis
2001 Deutscher Comedypreis - Beste Komikerin
2002 Deutscher Fernsehpreis - Ladykracher
2002 Deutscher Comedypreis - Ladykracher
2002 Deutscher Comedypreis
2003 Adolf Grimme Preis mit Gold
2003 Silberner Otto
2004 Goldene Rose - Beste Comedydarstellerin
2006 Deutscher Comedypreis - Ladyland
2008 Deutscher Comedypreis - Fröhliche Weihnachten
2009 Deutscher Comedypreis - Ladykracher
2010 Deutscher Comedypreis - Ladykracher
2010 Deutscher Comedypreis - Fröhliche Weihnachten
2011 Deutscher Fernsehpreis, Eurovision Song Contest 2011
2011 Deutscher Fernsehpreis, Ladykracher
2011 Deutscher Comedypreis, Ladykracher
mehr